Kindergarten Inzersdorferstraße

Blumenwiese

Kindergarten Inzersdorferstraße

Blumenwiese

In einem Wohnbau aus den 70er Jahren wurde im Erdgeschoß ein fünfgruppiger Kindergarten eingebaut. Da die bauphysikalischen Anforderungen hinsichtlich Wärme- und Schallschutz, konzipiert für einen Supermarkt vor 45 Jahren, mit den heutigen Anforderungen an einen Kindergarten bei weitem nicht mehr übereinstimmten, wurde ein „Raum im Raum“ eingebaut. Die vorhandene Gebäudetiefe bis zur Mittelmauer von 13 m ergab eine Anordnung der Gruppenräume an der natürlich belichteten Außenseite. Sämtliche Nebenräume wurden an einem Gang im unbelichteten Innenbereich aufgefädelt. Dazu war die vorhandene Raumhöhe an der Fassade von 4,50 m optimal für die Gruppenräume geeignet. Aus Kostengründen mussten Galerien leider eingespart werden. In die vorhandene geschlossene Stahlbetonfassade wurden Fixverglasungen in Kinderhöhe und zugängliche Fenster in Erwachsenenhöhe eingeschnitten. Damit der Erschließungsgang in dem 75 m langen Gebäudeteil nicht langweilig und finster ist, wurden die Nebenräume „bunt hineingewürfelt“: sie sind nicht rechteckig, immer wieder weiten sich Bereiche auf oder verengen sich und es gibt viele Durchblicke in verschiedenen Höhen. Die farbliche Gestaltung des inneren Bereiches wurde von einem bildenden Künstler mit orientalischen Wurzeln entwickelt und konnte großteils umgesetzt werden.

Daten
Ort: A-1100 Wien
Nettonutzfläche: 790 m²
Fertigstellung: August 2010

Team
Roswitha Siegl
Hans Früh
Istvan Zachar
Franz Ryznar

Partner
Bauphysik: : Ingenieurbüro V.Stehno+Partner
Haustechnik: BPS Engineering
Statik: Ingenieurbüro V.Stehno+Partner
Farbgestaltung: Ebby Adham
Fotos: Rupert Steiner