TGM - Tech. Gewerbemuseum

Beteiligungsverfahren und Machbarkeitsstudie

TGM - Tech. Gewerbemuseum

Beteiligungsverfahren und Machbarkeitsstudie

Das TGM – ALT „Technologisches Gewerbemuseum“ – NEU „Die Schule der Technik“ hat im SJ 1979/80 ihren Betrieb der heutigen Form aufgenommen. Es besteht aus 5 Bauteilen. Im Eingangsgebäude, dem Hochhaus, befinden sich die Verwaltung, Direktion und überwiegend Klassenräume. Links neben dem Haupteingang ist das Turnhallengebäude mit einer Außensportfläche situiert. Hinter dem Hochhaus reihen sich 3 Flachbauten. Im ersten sind überwiegend Labors, im zweiten überwiegend Werkstätten und im dritten überwiegend die Versuchsanstalt untergebracht. Die Gebäude sind im 1.OG über Brücken zur fußläufigen Erschließung miteinander verbunden.

 

Notwendige Instandhaltungen wurden am Gebäude laufend vorgenommen, es ist auf Grund des Alters jedoch eine umfassendere Sanierung notwendig. In diesem Zusammenhang soll auch das pädagogische Konzept der gesamten Schule überdacht werden und räumlich/funktionelle Anpassungen vorgenommen werden. Dazu liegt kein konkretes Raum- und Funktionsprogramm vor, sondern ein maximales Flächenbudget des BMBWF. Aus diesem Grunde hat man sich dazu entschieden, einen Beteiligungsprozess sowie die Prüfung der Machbarkeit vom Ergebnis der Partizipation durchzuführen. Mit den Stakeholdern und der Schulgemeinschaft wurde ein Raum- und Funktionsprogramm erarbeitet, deren Umsetzbarkeit in einer Machbarkeitsstudie geprüft wird.

 

Daten

Ort: A-1200 Wien
Nettonutzfläche: 70.500 m²
Juni 2021

 

Team Beteiligung
Franz Ryznar
Ursula Spannberger

 

Team Machbarkeitsstudie
Martina Feirer
Alexandra Frankel
Franz Ryznar

 

Auftraggeber
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
1020 Wien, Trabrennstraße 2c